Abteilungseigene Websites:  | Öffnet externen Link im aktuellen FensterVolleyball  | Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchwimmen

Information

zur Erhebung personenbezogener Daten
(Art. 13 DSGVO)

Verantwortlich im Sinne des Datenschutzrechts

Verein für Körperkultur
Berlin-Südwest e. V. Ostpreußendamm 85 B

12207 Berlin

Tel.: 030 71389310

Fax: 030 71389312

vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand

Zweck der Datenverarbeitung

Daten werden zu folgenden Zwecken erhoben:

·          Verwaltung und Information der Mitglieder,

·          Verwaltung von externen Kursteilnehmer/innen,

·          Verwaltung der Mitarbeiter/innen,

·          Verwaltung von Trainer/innen und Übungsleiter/innen auf Honorarbasis.

Das können insbesondere folgende Daten sein:

Vor- und Zuname/n, akademischer Grad, Anschrift, Kontaktdaten
(E- Mail-Adresse, Telefonnummer/n, Fax-Nummer), Geburtsdatum und - ort, berufliche Nachweise, Gesundheitsdaten, die Bankverbindung als (i. d. R.) freiwillige Angabe sowie (von Mitarbeitern/innen) Daten der Sozialversicherungen.

Wesentliche Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a, b und c DSGVO.

Empfänger/innen und Kategorien von Empfänger/innen der Daten

Personenbezogenen Daten werden an Vorstandsmitglieder und mit der Vereinsverwaltung befasste Beschäftigte weitergegeben. Sonstige Vereinsmitglieder erhalten personenbezogene Daten nur, soweit es ihre Ämter oder Aufgaben im Verein erfordern.

Im Einzelfall werden Daten an Sozialversicherungsträger

(z. B. Rentenversicherungsträger, Krankenkasse), sonstige Behörden (z. B. Finanzämter, Arbeitsagenturen) und Dienstleister übermittelt, sofern gesetzliche Grundlagen dafür bestehen (betrifft im VfK angestellte Mitarbeiter/innen).

(Sport-)Dachverbände erhalten statistische Daten. Personenbezogene Daten werden nur bei Amtsinhabern oder Funktionsträgern weitergegeben.

Im Zusammenhang mit satzungsgemäßen öffentlichen Veranstaltungen
(z. B. Wettkämpfe, Sportfeste oder sonstigen Veranstaltungen des Vereins) und Mitgliederversammlungen veröffentlicht der Verein möglicherweise Fotos der Veranstaltung sowie einen Bericht darüber auf seiner Homepage und in sonstigen Vereinspublikationen und übermittelt Fotos nebst Bericht womöglich an Zeitungen und Soziale Medien. Ggf. werden auch Ergebnislisten in dieser Weise veröffentlicht/übermittelt.


 

Soweit Mitglieder auf den Fotos erkennbar sind oder Untertexte zu Fotos oder die Berichte auf bestimmte Teilnehmer/innen an der Veranstaltung hinweisen, werden dabei allenfalls Name, Vereinszugehörigkeit sowie Funktion und Aufgabe im Verein veröffentlicht/übermittelt. Auf Ergebnislisten erscheinen neben dem erzielten Ergebnis Vor- und Zuname sowie Verein und Altersklasse. Dies dient der Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung des Vereins, ohne die er seine Satzungszwecke (siehe § 2 der Satzung) nicht erfüllen kann. Zumindest überwiegen die Interessen und Grundrechte der Mit- glieder nicht gegenüber den berechtigten Interessen des Vereins (Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO). Die Vorschriften der §§ 22, 23 des Kunsturhebergesetzes (KunstUrhG) zum Recht am eigenen Bild werden gewahrt.

Fotos einzelner Personen oder weitere Daten veröffentlicht/übermittelt der Verein nur mit Einwilligung der betroffenen Person (Artikel 6 Absatz 1 a) DSGVO).

Dauer der Speicherung und Aufbewahrungsfristen

Wir speichern und verarbeiten die Daten, solange dies für den jeweiligen Zweck erforderlich ist.

Personenbezogene Daten von ausgeschiedenen Mitgliedern oder Beschäftigten werden am Anfang des 3. Kalenderjahres nach Beendigung des rechtsgeschäftlichen Verhältnisses und der letzten Verarbeitung vernichtet.

Rechte der betroffenen Person

Betroffene Personen haben folgende Rechte, wenn die gesetzlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind:

·        Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten,

·        Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten,

·        Recht auf Löschung oder Einschränkung der Datenverarbeitung bei Vorliegen eines berechtigten Interesses,

·        Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung wegen besonderer Umstände,

·        Recht auf Beschwerde an die Aufsichtsbehörde bei Datenschutzverstößen,

·        Recht auf Widerruf einer zuvor erteilten Einwilligung zur Datenerhebung für die Zukunft.

Zuständige Aufsichtsbehörde

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Friedrichstraße 219

10969 Berlin

Telefon: (030) 13 88 9-0

E-Mail:     mailbox@datenschutz-berlin.de

Quelle/n, aus der
die Daten stammen

Der Verein erhält Daten auch von Ärzten, Krankenkassen und weiteren Versicherungsträgern.